Ein ganzheitlicher Ansatz

Amerikanische Chiropraktik will nicht nur Symptome behandeln, sondern langfristig die Grundlage für Wohlbefinden schaffen. Beweglichkeit und Funktionalität sollen sichergestellt, Subluxationen gelöst und präventiv verhindert werden. Viele Studien zeigen die zahlreichen Auswirkungen, die Subluxationen auf die allgemeine Gesundheit und Funktion haben können. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den Subluxationskomplex in die Liste der internationalen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme aufgenommen.

In der Amerikanischen Chiropraktik definieren wir Subluxationen als die Beeinträchtigung der Funktion des Nervensystems durch physischen, biochemischen oder emotionalen Stress. Und diese sind nicht selten an der Wirbelsäule zu lokalisieren. Umschlossen von der Wirbelsäule liegt das Rückenmark, der fragilste Teil unseres zentralen Nervensystems. Gibt es Störungen an der Wirbelsäule, so kann das Auswirkungen auf den gesamten Körper haben. Blockaden und Fehlstellungen wiederum beeinträchtigen häufig die Weitergabe von Informationen und Nervenimpulsen.

Meist suchen Patienten dann einen Chiropraktiker auf, wenn sie Beschwerden haben oder bestimmte Symptome aufweisen. Einige Patienten kommen aber auch aus präventiven Gründen zum Chiropraktiker: Sie wollen ihre Gesundheit verbessern und auf hohem Niveau erhalten. Denn sie sind genauso wie wir davon überzeugt, dass der Körper durch Chiropraktik optimal unterstützt werden kann, um den Belastungen des modernen Alltags gewachsen zu sein. Durch ihre individuell auf den jeweiligen Patienten abgestimmten Methoden eignet sich Amerikanische Chiropraktik dabei für alle Altersgruppen.

Chiropraktische Diagnostik

Chiropraktik kann Subluxationen mittels verschiedener Analyse-Techniken erkennen. Aus diesem Grund nehmen Chiropraktiker sich besonders viel Zeit für das Anamnesegespräch und die dazugehörenden Untersuchungen: Die individuelle medizinische Vorgeschichte als auch aktuelle Lebensumstände werden besprochen und in die Diagnostik miteinbezogen. Nur so kann ein ganzheitlicher Behandlungsansatz garantiert werden, der auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Chiropraktische Justierung

Wurden Subluxationen entdeckt, können diese durch gezielte Impulse auf verschiedene Bereiche des Körpers gelöst werden. Dies bezeichnen Chiropraktiker als Justierung. Justierungen sollen den ungestörten Informationsfluss im neurologischen System sicherstellen. Dabei können über Jahre entwickelte starre Strukturen bzw. Fehl- und Schonhaltungen auch eine intensive Behandlungsdauer notwendig machen. Ziel ist es, Fehlstellungen zu korrigieren und so auf natürliche und schonende Weise die Regulationskräfte des Körpers zu fördern oder wiederzuherstellen.

Es ist immer ein guter Moment, das eigene Wohlbefinden bestmöglich zu gestalten. Ob jung oder alt – Chiropraktik bietet dafür vielseitige Möglichkeiten.

Informieren Sie sich, was das für Sie persönlich heißen kann, wahlweise bei einem Health-Talk, in einem persönlichen Gespräch mit Ärztin und MSc in Chiropraktik Marei Schachschneider oder Heilpraktiker Lars Kubach.